05.01.2015
mk

Starke Interessenvertretung – auch für Reservisten!

„Wir begleiten erfolgreich die Attraktivitätsoffensive der Bundeswehr für die Reservisten!“, betonte Armin Komander, der als stellvertretender Vorsitzender Ehemalige, Reservisten und Hinterbliebene (ERH) besonders für die Reservistenangelegenheiten im Bundesvorstand zuständig ist. Zwei Tage wurde bei der letzten Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Reservisten des DBwV über die Forderungen des Verbandes für die besondere Zielgruppe diskutiert. Verbesserungen des Unterhaltssicherungsgesetzes und der finanziellen Leistungen, optimierte Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten, vereinfachte Tauglichkeitsuntersuchungen, Flexibilisierung des Reservistendienstes sowie Überarbeitung des Dienst- und Laufbahnrechtes waren nur einige Themen.

Selbst der Stellvertreter des Generalinspekteurs in seiner Funktion als Beauftragter der Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr, Generalleutnant Peter Schelzig, nahm sich trotz der vorweihnachtlichen Hektik die Zeit, über die aktuelle sicherheitspolitische Lage Deutschlands und die gewachsene Bedeutung der Reservisten zur Auftragserfüllung der Bundeswehr vorzutragen.

Auch über eine bessere Betreuung der Reservisten durch den DBwV wurde in der Arbeitsgruppensitzung nachgedacht. So kann man sich eine umfangreichere Informationsarbeit für die Reservisten seitens des Verbandes vorstellen. Komander: „Viele Reservisten wissen leider zu wenig über das Leistungsspektrum des DBwV für die Reservisten. Neben der verbandspolitischen Interessenvertretung der Reservisten bietet eine Mitgliedschaft auch handfeste Vorteile. Für die Reservistendienst Leistenden ist in der Mitgliedschaft kostenfrei eine Unfallversicherung und seit dem 01.04.2014 eine Diensthaftpflichtversicherung für den Zeitraum einer Reservistendienstleistung enthalten.“ Reservist und Mitgliedschaft im DBwV lohnt sich! mk