DBwVAktuelle ThemenBlickpunkt

Trauer um General a.D. Karl-Heinz Lather

General a.D. Karl-Heinz Lather ist im Alter von 72 Jahren verstorben. Foto: picture-alliance/ dpa | Maurizio Gambarini

General a.D. Karl-Heinz Lather ist im Alter von 72 Jahren verstorben. Foto: picture-alliance/ dpa | Maurizio Gambarini

17.02.2021
yb

Trauer um General a.D. Karl-Heinz Lather

Tiefe Betroffenheit hat die Nachricht vom Tod von General a.D Karl-Heinz Lather beim Deutschen BundeswehrVerband ausgelöst, der damit ein langjähriges und treues Mitglied verliert. Der frühere Stabschef im Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) starb unerwartet im Alter von 72 Jahren.

Stabsfeldwebel a.D. Gerhard Stärk, Landesvorsitzender Süddeutschland, erinnert sich: „Schon während meiner aktiven Dienstzeit hatte ich unendlich viele Kontakte und Gespräche mit ihm. Er war ein Vorgesetzter mit dem Herz am richtigen Fleck. Noch im Juni 2019 habe ich ihn für seine 50-jährige Mitgliedschaft beim Verband ausgezeichnet. Mit General a.D. Lather haben wir einen ganz besonders bemerkenswerten Kameraden und Menschen verloren. Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei Frau Lather und der Familie, da auch Frau Lather dem DBwV sehr verbunden war. Der Landesverband Süddeutschland trauert um ihn.“

General a.D. Lather wurde am 15. September 1948 im hessischen Kehna geboren. Mit 19 Jahren wurde Lather zum Wehrdienst eingezogen, 1968 trat er seine Offiziersausbildung bei der Artillerietruppe an. Am 1. Juni 1969 wurde er Mitglied im Deutschen BundeswehrVerband. Nach verschiedenen Verwendungen beim Panzerartilleriebataillon 135 in Wetzlar, an der Artillerieschule in Idar-Oberstein und beim Feldartilleriebataillon 21 in Schwalmstadt absolvierte er 1978 den Generalstabslehrgang an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Es folgten verschiedene Verwendungen beim Verteidigungsministerium in Bonn.

Ab 1984 diente Lather als Stabsoffizier im Stab der Panzerlehrbrigade 9 in Munster und später im Stab der 2. Panzergrenadierdivision in Kassel. 1993 übernahm Lather das Kommando über die damalige Heimatschutzbrigade 42 sowie über das Verteidigungsbezirkskommando in Potsdam und wurde zum Brigadegeneral ernannt.

Nach weiteren Verwendungen im BMVg übernahm Karl-Heinz Lather 1998 als Generalmajor das Kommando über die 10. Panzerdivision in Sigmaringen, in dieser Zeit war er auch Stabschef bei SFOR im Einsatz in Bosnien-Herzegowina. Als Generalleutnant wurde er 2001 Befehlshaber des II. Korps in Ulm. Von 2004 bis 2007 war er stellvertretender Befehlshaber des Joint Subregional Command in Heidelberg. Im September 2007 wurde Lather zum General ernannt und Stabschef im Nato-Hauptquartier SHAPE. Im September 2010 wurde General Karl-Heinz Lather mit einem Großen Zapfenstreich in den Ruhestand verabschiedet.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei den Angehörigen und Freunden von General a.D. Karl-Heinz Lather. Der Verband wird ihn in bleibender Erinnerung und sein Andenken stets in Ehren halten.

Mit Rat und Hilfe stets an Ihrer Seite!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Alle Ansprechpartner im Überblick