03.06.2016

Zweiter Schritt der DBwV-Beitragsanpassung

Die Hauptversammlung als höchstes Gremium des BundeswehrVerbands hat 2013 entschieden, den DBwV-Mitgliedsbeitrag in zwei Schritten anzupassen. Nach der ersten Anpassung im April 2014 steht zum 1. Juli 2016 der zweite Schritt an. Dann wird der monatliche Beitrag 9,50 Euro betragen.

Mitglieder, die aktive Angehörige der Bundeswehr sind, kommen seit dem 1. April 2014 mit ihrer Mitgliedschaft automatisch in den Genuss der Diensthaftpflichtversicherung. Dafür entrichten sie monatlichen nur einen weiteren Euro.

Ab dem 1. Juli 2016 beträgt der monatliche Beitrag für den DBwV also für alle Mitglieder grundsätzlich 9,50 Euro. Diejenigen, die aktive Angehörige der Bundeswehr sind, zahlen monatlich 10,50 Euro. Der ermäßigte Mitgliedsbeitrag beträgt ab Juli 2016 4,75 Euro.

Das Service-Center des DBwV wird ab dem 1. Juli 2016 die neuen Beitragssätze einziehen lassen. Bei Mitgliedern, die durch abweichende Zahlungsintervalle (zum Beispiel jährliche Zahlweise) bereits über diesen Termin hinaus gezahlt haben, wird mit dem Einzug für den Monat Juli 2016 einmalig ein Sondereinzug über die ausstehende Differenz vorgenommen.

Alle Selbstzahler bittet das Service-Center, bestehende Daueraufträge anzupassen beziehungsweise bei anstehenden Überweisungen ab Juli 2016 den neuen Beitragssatz zu berücksichtigen.

Alternativ kann selbstverständlich der bequeme Weg über die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats gewählt werden. Die hierfür erforderliche Änderungsmeldung ist auf der Homepage des Verbands im geschützten Mitgliederbereich zu finden oder über die DBwV-Kameradschaft vor Ort und den jeweiligen Landesverband beziehbar.

Hier finden Sie die aktualisierte Beitragsordnung.