Bundespräsident Joachim Gauck und Lebensgefährtin Daniela Schadt gehen die Schlosstreppe hinunter (Foto: dpa)

Bundespräsident Joachim Gauck und Lebensgefährtin Daniela Schadt gehen die Schlosstreppe hinunter (Foto: dpa)

17.03.2017
dpa/jm

Großer Zapfenstreich: Abschied von Bundespräsident Gauck

Berlin - Mit einem Großen Zapfenstreich wird Bundespräsident Joachim Gauck nach fünf Jahren aus dem Amt verabschiedet. Bei der militärischen Zeremonie im Park von Schloss Bellevue werden am Freitagabend unter anderen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller erwartet. Kanzlerin Angela Merkel fehlt: Sie besucht in Washington den neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Der Deutsche BundeswehrVerband blickt dankbar auf die Amtszeit von Joachim Gauck zurück: Der Bundespräsident hat immer seine Verbundenheit mit der Bundeswehr, die er „eine Stütze der Freiheit“ nannte, und den Soldaten zum Ausdruck gebracht. Regelmäßig hat er uns zu Bürgerfesten, zum Neujahrsempfang und ähnlichen Gelegenheiten eingeladen.

Offiziell scheidet Joachim Gauck am Samstag aus dem Amt. Am Sonntag tritt der Nachfolger an: Bei einer symbolischen Übergabe übernimmt Frank-Walter Steinmeier das Amt, von Montag an führt er die Amtsgeschäfte, Mittwoch wird er vor Bundestag und Bundesrat vereidigt. Dann wird er in seiner ersten großen Rede als Präsident seine Schwerpunkte für die kommenden Jahre vorstellen.

Mit Rat und Hilfe stets an Ihrer Seite!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Ihre Ansprechpartner