Bei der Bundestagswahl entscheidet sich auch, wer nach dem 24. September ins Kanzleramt einzieht Foto: pixabay

Bei der Bundestagswahl entscheidet sich auch, wer nach dem 24. September ins Kanzleramt einzieht Foto: pixabay

03.08.2017
ok

Kurz erklärt: Wie wählen Soldaten im Auslandseinsatz?

Ganz einfach: per Briefwahl. Um via Briefwahl an der Bundestagswahl am 24. September 2017 teilnehmen zu können, muss man einen Wahlschein bei der Heimatgemeinde beantragen. Das kann persönlich geschehen, ist aber auch via Fax oder E-Mail möglich. Oftmals hat die Gemeinde auch eine entsprechende Funktion auf ihrer Homepage. Der Antrag muss den vollständigen Namen, das Geburtsdatum sowie die Meldeadresse in Deutschland enthalten.

Für gewöhnlich verschickt die Gemeinde die Briefwahlunterlagen an die Wohnanschrift, es ist darum unbedingt erforderlich die Anschrift im Ausland anzugeben. Auch der Ehepartner kann, mit einer Vollmacht ausgestattet, die Briefwahlunterlagen vor Ort abholen und dann in den Auslandseinsatz schicken. Die Briefwahlunterlagen enthalten den Wahlschein, den amtlichen Stimmzettel zusammen mit einem blauen Stimmzettelumschlag, den roten Wahlbriefumschlag  sowie ein erklärendes Merkblatt.

Wichtig ist eine möglichst frühe Beantragung aufgrund des langen Postwegs. Im besten Fall sollten Sie die Unterlagen spätestens Anfang September beantragen und, sobald sie vorliegen, umgehend ausfüllen und zurücksenden. Bedenken Sie, dass das Hin- und Rücksenden ca. zwei Wochen dauert. Der amtliche Wahlbriefumschlag mit Ihrem ausgefüllten Stimmzettel muss spätestens am Tag der Bundestagswahl eingegangen sein. Kommt der Brief auch nur am Montag danach an ist die Stimme ungültig und darf nicht mehr gezählt werden.

Das Versenden des Briefs mit dem Wahlschein ist innerhalb Deutschland kostenlos. Bei Briefwahl aus dem Ausland ist normalerweise ein entsprechendes Porto fällig. Da die Feldpost jedoch wie Sendungen im Inland behandelt wird, ist für Soldaten die Briefwahl auch aus dem Auslandseinsatz kostenlos. Bei Fragen können Sie sich auch gerne an die Ansprechpartner DBwV im Auslandseinsatz wenden. Weitere Informationen finden Sie zudem auf der Seite des Bundeswahlleiter, unter: www.bundeswahlleiter.de.

Mit Rat und Hilfe stets an Ihrer Seite!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Alle Ansprechpartner im Überblick