Fachtagung für die Dienststellenleitung zum BPersVG und SBG

Neue Herausforderungen und gesetzliche Veränderungen

Der Inneren Führung entspricht es, dass Dienststellenleiter / Dienststellenleiterinnen und deren Vertreter / Vertreterinnen die gesetzlich vorgesehenen Beteiligungsrechte als selbst-verständlichen Bestandteil des Führungs- und Entscheidungsprozesses berücksichtigen.

Sie tragen letztendlich die Verantwortung und sollten daher nicht nur mit den Grundlagen, sondern auch mit den Besonderheiten des BPersVG u. SBG bestens vertraut sein.

Diese Fachtagung ist speziell auf die Bedürfnisse von Dienststellenleiter und Dienststellen-leiterinnen und/oder deren Vertreter / Vertreterinnen ausgerichtet und bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit der vertiefenden Aus- und Weiterbildung, unter Berücksichtigung der neuen gesetzlichen Grundlage für die Beteiligung der Soldaten und deren Umsetzung in der Vorschrift A 1472/1.

Auch geht es um die Frage, wo und wie Sie legitime Regelungen zu Ihrer Entlastung treffen können.                                                         

Im Vorgriff auf die Personalratswahlen 2020 erhalten Sie einen Einblick in das Wahlverfahren zum Personalrat u.a. Listen- oder Personenwahl, Vertrauenspersonen in WDO/WBO-Angelegenheiten für Offz/Uffz/Msch, Verantwortlichkeiten und Möglichkeiten der Dienst-stelle, Verselbständigungen/ Zuteilungen und ihre Folgen.

Dauer:3 Tage
Termin:Hier sehen Sie die aktuellen Termine in der Übersicht >> PDF
Ort:Königswinter bei Bonn
Leiter:Hauptmann a.D. Christoph Pompino,
Geschäftsführer MGI

Tagung für Fachberater der Dienststellenleitung in Fragen des BPersVG und des SBG

Personalvertretungen und Vertrauenspersonen sind heute an sehr vielen innerdienstlichen Angelegenheiten zu beteiligen. Bei der Erstellung von Befehlen und Anweisungen in Fragen des Dienstbetriebes, der Betreuung und Fürsorge, beim Abschluss von Dienstverein-barungen oder bei Personalentscheidungen  - eine Beteiligung ist in der Regel immer gegeben. Ohne genaue Kenntnisse der vorgeschriebenen Verfahrensabläufe und der gesetzlichen Bestimmungen kommt es zu vermeidbaren Fehlern. Diese Fehler haben zumeist die Rechtswidrigkeit der Maßnahme zur Folge.

Neben den gesetzlichen vorgeschriebenen Verfahren und Tatbeständen werden in diesem Seminar auch Hinweise bezüglich der erforderlichen Vorarbeiten und des Abstimmungsmanagement erläutert, um Entscheidungen unter Berücksichtigung der einzubeziehenden Gremien kompetent vorbereiten zu können.

Besonders angesprochen sind die Fachberater/Innen aus allen Führungsgrundgebieten als Verantwortliche ihrer Teileinheiten sowie Disziplinarvorgesetzte, Kompaniefeldwebel, S 1- und S 3 Offiziere und Unteroffiziere und Mitarbeiter/Innen in entsprechenden Verwendungen.

Erfahrenen Profis aus dem aktiven Tagesgeschäft und unsere Juristen machen die gesetzlichen Vorgaben anhand von Beispielen aus der Praxis und der gezielten Fragen der Teilnehmer transparent und geben wertvolle Hinweise für eine anerkannte, geschätzte und erfolgreiche Arbeit.

Dauer:3 Tage
Termin:Hier sehen Sie die aktuellen Termine in der Übersicht >> PDF
Ort:Königswinter bei Bonn
Leiter:Hauptmann a.D. Christoph Pompino,
Geschäftsführer MGI