Schulungen für Vertrauenspersonen in Dienststellen gemäß §4 SGB

Chancen des neuen SBG nutzen

Im Rahmen der Novellierung des SBG wurde die Rechtsposition der Vertrauensperson erheblich gestärkt. Insbesondere wurden die Beteiligungsmöglichkeiten ausgeweitet, aber auch in der Rechtsstellung wurden erhebliche Änderungen vorgenommen. Hinzu kommt, dass die neue Systematik auch erfahrene Vertrauenspersonen vor eine Herausforderung stellt.

Vor diesem Hintergrund bietet das MGI für alle Vertrauenspersonen die Schulung “Chan-cen des neuen SBG nutzen“ an. Die Kosten für dieses Seminar trägt gemäß § 8 Abs. 4 SBG i. V. m. § 20 Abs. 5 SBG die Dienststelle.

Schwerpunkte der Schulung sind:

  • Die neue Systematik des Gesetzes
  • Änderungen in der Rechtsstellung der Vertrauenspersonen
  • Die neuen Anhörungs- und Mitbestimmungspflichten
  • Beteiligungstatbestände nach dem SBG
  • Mitarbeit in Ausschüssen
  • Gremien der Vertrauenspersonen
Dauer3 Tage
OrtKönigswinter
LeitungStabsfeldwebel Sascha Altenhofen

Mitbestimmung in personellen und sozialen Angelegenheiten

Durch den Wegfall des Antragserfordernisses hat sich das Tätigkeitsfeld der Vertrauenspersonen in personellen Angelegenheiten erheblich ausgeweitet und verändert. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, sind neben Kenntnissen zu den einschlägigen Beteiligungstatbeständen auch Kenntnisse zu den konkreten Verfahrensabläufen und Zuständigkeiten erforderlich.

Ebenso erfordert die Ausweitung der Beteiligungsrechte im Bereich der sozialen Angelegenheiten Kenntnisse über die zugrunde liegenden Vorschriften und die Möglichkeiten, die sich den Vertrauenspersonen bieten.
Das Seminar „Mitbestimmung in personellen und sozialen Angelegenheiten“ erläutert die Grundlagen dieser Beteiligungsfelder, die Zuständigkeiten und die Verfahrensabläufe. Diese Kenntnisse sind sowohl für die Vertrauensperson vor Ort erforderlich als auch für die Mitglieder von Versammlungen, die diese Themengebiete bearbeiten.

Dauer3 Tage
OrtKönigswinter
LeitungStabsfeldwebel Sascha Altenhofen

Mitbestimmung beim Arbeitsschutz

Der Bereich Arbeitsschutz umfasst zahlreiche Aufgabengebiete der Vertrauensperson. Dieses wurden im Zuge des in der Novellierung des SBG geschaffenen Auftrages der Vertrauensperson, die Einhaltung der zugunsten der Soldaten geltenden Vorschriften zu überwachen, noch erheblich erweitert. Damit eröffnen sich für die Vertrauenspersonen zahlreiche Handlungsoptionen, aktiv den Arbeits- und Gesundheitsschutz gestalten und verbessern zu können.

Um diese Aufgaben sinnvoll ausüben zu können, sind Kenntnisse der Systematik der Arbeitsschutzvorschriften und der bestehenden Zuständigkeiten dringend erforderlich. Nur dann ist es möglich, die richtigen Fragen zu stellen, um auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes etwas zu bewegen. Auch gilt es aufzuzeigen, in welchen Bereichen des Dienstbetrie-bes die Frage des Arbeitsschutzes und Gesundheitsschutzes relevant ist und wo die Beteiligung der VP ansetzen kann.

Dauer3 Tage
OrtFreising
LeitungHauptmann a.D. Uwe Rossow

Die Umsetzung des SBG in der Vorschrift A 1472/1

In Planung

Dauer3  Tage
OrtMoritzburg
Leitung
Stabsfeldwebel Thomas Furkert

 

Weitere Termine zu allen Themen in Planung!

Bei Fragen steht Ihnen das MGI-Team gerne zur Verfügung