Mitgliedsbeitrag

Die ab dem 1. Juli 2016 gültigen Beitragssätze:

€ 10,50 Regelbeitrag (einschl. Diensthaftpflichtversicherung)

  • Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit
  • Eignungsübende und verbindlich eingeplante Bewerber
  • Freiwillig Wehrdienst Leistende (FWDL)
  • Tarifbeschäftigte und Beamte im Geschäftsbereich des BMVg
  • Studenten der Bundeswehruniversitäten sowie Soldaten auf Zeit, die für die Zeit ihres Studiums von der Bundeswehr freigestellt werden.

 

€ 9,50 Regelbeitrag

  • ehemalige Soldaten
  • ehemalige Arbeitnehmer und Beamte im Geschäftsbereich des BMVg
  • Fördermitglieder
  • Reservistendienst Leistende (einschließlich Diensthaftpflichtversicherung)

€ 4,75 Halber Regelbeitrag

  • Ehe- und Lebenspartner sowie Angehörige und Hinterbliebene von Mitgliedern, soweit sie nicht selbst zu den o.a. Gruppen gehören
  • Auszubildende (Erstausbildung zivile Berufe) sowie Laufbahnausbildung zum/zur Beamten/in im Geschäftsbereich des BMVg (einschließlich Diensthaftpflichtversicherung)

€ 4,75 Halber Regelbeitrag auf Antrag

  • ehemalige Grund- und Freiwillig Wehrdienst Leistende, ehemalige Soldaten auf Zeit, die in unmittelbarem Anschluss an ihre Dienstzeit eine Berufsausbildung beginnen. Anerkannt wird das Erststudium für die Dauer der Regelstudienzeit und maximal weitere zwei Semester sowie eine berufliche Erstausbildung außerhalb des Geschäftsbereichs des BMVg, soweit der Antragsteller keine Übergangsgebührnisse bezieht. Antragsbegründend muss eine aktuelle Studienbescheinigung bzw. eine Kopie des Ausbildungsvertrags vorgelegt werden.
  • Arbeitslose
    Die Ermäßigung ist durch Vorlage entsprechender Bescheinigungen zu beantragen.
    (Bewilligung abhängig von der Höhe der Bezüge).
  • Mitglieder in Elternzeit oder im Betreuungsurlaub.
    Antragsbegründend sind Beginn und Ende der Elternzeit bzw. des Betreuungsurlaubs mitzuteilen.

€ 0,00 Beitragsbefreiung auf Antrag

  • Empfänger von Arbeitslosengeld II (SGB II) oder Sozialhilfe (SGB XII). Antragsbegründend ist die Kopie eines aktuellen Bewilligungsbescheides vorzulegen.
  • Pflegebedürftige Mitglieder (Pflegegrade 1 bis 5).
    Antragsbegründend ist eine Kopie des Einstufungsbescheids vorzulegen.

 

Der Mitgliedsbeitrag ist im Voraus zu entrichten und wird ungeachtet der gewählten Zahlungsweise monatsweise fällig. Bei mehr als sechsmonatigem Zahlungsverzug werden die Mitgliedsrechte zum Ruhen gebracht (§ 9 Abs. 5 der Satzung). Die offene Beitragsforderung kann ab diesem Zeitpunkt zur Beitreibung an ein Inkasso-Unternehmen übergeben werden; hierüber wird das Mitglied schriftlich informiert. Ein späterer Ausgleich führt nicht zur Reaktivierung der Mitgliedschaft; hierfür ist eine gesonderte Erklärung erforderlich.

Für alle Ermäßigungen beziehungsweise Befreiungen gilt eine Gewährung grundsätzlich erst ab Bekanntgabe und vorbehaltlich der Prüfung und Bewilligung. Bleiben die erforderlichen Aktualisierungsmeldungen durch das Mitglied aus, kann der Beitrag ohne weitere Rücksprache wieder auf den vollen Regelsatz umgestellt werden.

Wir möchten auf diesem Wege alle Selbstzahler freundlich bitten, ihre Daueraufträge umzustellen, oder dem Deutschen BundeswehrVerband ein SEPA-Lastschriftmandat für die Mitgliedsbeiträge zu erteilen.