Bei der Kommandoübergabe in Pfullendorf: Oberst Thomas Schmidt, Generalmajor Walter Spindler und Oberst Carsten Jahnel (v.l.) Foto: Bundeswehr

Bei der Kommandoübergabe in Pfullendorf: Oberst Thomas Schmidt, Generalmajor Walter Spindler und Oberst Carsten Jahnel (v.l.) Foto: Bundeswehr

08.03.2017

Neuer Kommandeur in Pfullendorf

Oberst Carsten Jahnel folgt auf Oberst Thomas Schmidt

Das Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf hat einen neuen Kommandeur: Am 1. März übergab Generalmajor Walter Spindler das Kommando von Oberst Thomas Schmidt an Oberst Carsten Jahnel. Dabei anwesend waren zahlreiche hohe militärische und zivile Gäste, unter ihnen auch Generalleutnant Frank Leidenberger. Für den DBwV nahm der stellvertretende Bundesvorsitzende Hauptmann Andreas Steinmetz an der Veranstaltung teil. Oberst Schmidt richtete sich ein letztes Mal mit bewegenden Worten an seine Soldaten: „In der letzten Zeit fahren wir im schweren Fahrwasser.“ Oberst Schmidt ging damit auf die vor wenigen Wochen bekannt gewordenen Verfehlungen am AusbZ und die damit verbundene Medienreaktion ein. Trotz des nicht hinnehmbaren Verhaltens einzelner lobte Schmidt eindringlich die Arbeit seiner Soldaten und verwies auf deren Erfolge während seiner Zeit als Kommandeur.

So konnte Oberst Schmidt neben der umfangreichen personellen Umstrukturierung, der Neuausrichtung des Zentrums und der Modernisierung der Infrastruktur einen europaweit einzigartigen Lehrgang etablieren. In diesem erhalten internationale Spezialkräfte eine 23-wöchige Notfallsanitätsausbildung, die weit über die Ausbildungshöhe Combat First Responder (CFR) reicht.
Zudem erinnerte Oberst Schmidt an den Eid eines jeden Soldaten, „das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“ und verwies damit explizit auf §1 Abs.1 des Grundgesetzes, nach dem die Würde des Menschen unantastbar ist. Sie zu achten und zu schützen sei Verpflichtung aller staatlicher Gewalt. „Es ist unsere Pflicht, die Ausbildung an diesem Zentrum weiterhin professionell und nach den Grundsätzen der Inneren Führung fortzuführen und uns ständig selbst zu hinterfragen", so Oberst Schmidt.

Abschließend sprach der scheidende Kommandeur über die Erwartung an seine Soldaten, Oberst Jahnel als seinen Nachfolger mit aller Kraft bei dem gebotenen Neuanfang zu unterstützen.

Beim abschließenden Empfang bedankten sich neben Generalmajor Spindler und Generalleutnant Leidenberger auch der Oberbürgermeister von Pfullendorf für die hervorragende Zusammenarbeit mit Oberst Schmidt, der seit 2013 Kommandeur des Ausbildungszentrums war.

Zum Abschluss der Veranstaltung dankte Oberst Schmidt seiner Frau, „der wichtigsten Person, welche mir in diesen schweren Tagen und Wochen immer zur Seite stand“.

Mit diesen sehr emotionalen Worten verabschiedete sich Oberst Schmidt von seinen Soldaten und dankte allen nochmals mit einem herzlichen „Glück ab!“.

Mit Rat und Hilfe stets an Ihrer Seite!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Ihre Ansprechpartner